Knappe Niederlage gegen Berlin

Am Samstag stand das erste Spiel des neuen Jahres gegen die Füchse Berlin an. Die Mannschaft von Trainerin Susann Müller reiste als ungeschlagener Tabellenführer in die Klingenstadt. Vom Anpfiff hinweg war es ein Spiel auf Augenhöhe. Auf Linksaußen durfte die junge “Rella” Bongartz beginnen, sie wusste durch eine aggressive Abwehrleistung und ein blitzsauberes Tor zu überzeugen. Torhüterin Natascha Krückemeier bot eine starke Partie und konnte einige wichtige Bälle entschärfen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ging man mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel drehten die Berliner jedoch auf und stellten schnell auf 15:17. Beim späteren Ausgleich zum 24:24 hatte der HSV alle Chancen das Ruder wieder rumzureißen. Leider sollte es am Ende zu keinen Punkten reichen, denn der Endstand des Spiels lautet 26:28 aus Sicht der Gräfrather. Aus dem guten Kollektiv stach besonders Mandy Reinarz heraus. Auch das Comeback von Melina Fabisch verlief positiv.

Am kommenden Sonntag geht es dann zum ersten Auswärtsspiel des Jahres nach Leipzig. Der ehemalige Champions League Teilnehmer HC Leipzig befindet sich auf Platz 4, einen Platz vor dem HSV und besticht durch ein hervorragendes Tempospiel. Somit wartet erneut eine schwierige Aufgabe auf die Mannschaft von Trainerin Kerstin Reckenthäler.